CREATIO LUCIS
Kunst, Religion und Wissenschaft im Dialog

CREATIO LUCIS ist ein Kooperations-Projekt mit der St. Andreas-Gemeinde Hildesheim, das dem Dialog von Kunst, Religion und Wissenschaft gewidmet ist. In einer Reihe von Vorträgen, Gesprächen und Diskussionen geht es um Berührungspunkte, Schnittstellen und Kooperationen zwischen den verschiedenen Sphären und wie diese im 21. Jahrhundert neu gestaltet werden können.

26. bis 28. Januar 2018, 18.00 Uhr bis 18.15 Uhr
ANDACHTEN IN ST. ANDREAS

In den Andachten wird eine Verbindung zwischen dem Licht, von dem in der Bibel die Rede ist, und den Licht-Installationen in der Kirche gezogen. In kurzen geistlichen Impulsen wird die spirituelle Bedeutung des Lichtes in der Gegenwart für die Besucher_innen erläutert. Alle Besucher_innen der EVI LICHTUNGEN sind herzlich eingeladen, kurz innezuhalten und teilzunehmen.

Andachten mit

Pastor Detlef Albrecht am 26.01.
Pastorin Dr. Martina Janßen am 27.01.
Superintendent Mirko Peisert am 28.01.

THEMEN IM GESPRÄCH

18. Dezember 2017, 19.30 Uhr
Kirche! Und Kultur? Themen setzen, Freiräume schaffen, Teilhabe ermöglichen

Welche Rolle hat die Kirche in der Kulturlandschaft als Wertegemeinschaft, als Kommunikationsort, als Kulturproduzent? Was ist die Kunst der Kirchenkultur? Wie viel Instrumentalisierung und wie viel Freiraum gibt es? Es geht um die Architektur von Kultur, es geht um künstlerische Interventionen, es geht um kulturelle Kooperationen der Kirche. Es geht um das „Peregrinatio Pilger Mal“-Projekt.

Im Gespräch in deutscher Sprache:
Eckhard Liss, Hildesheim
Wolfgang Schneider, Hildesheim
Klaus Wilhelm, Hildesheim

22. Januar 2018, 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr
EX ORIENTE _ Metaphern des Lichts im Christentum und im Islam

Ausgangspunkt für das inter-religiöse und inter-kulturelle Gespräch sind zwei kurze Bildvorträge von Aymen Gharbi und Achim Kunze zur Metaphorik des Lichts wie sie in Religion und Architektur in den christlich und den islamisch geprägten Kulturen ausgebildet hat. Bettina Pelz stellt ausgewählte Künstler_innen der EVI LICHTUNGEN vor und berichtet, wie sie sich in der Gegenwart mit den Metaphern des Lichts auseinandersetzen. In dem babylonischen Gespräch geht es um den Vergleich der Sinnbilder und ihre Bedeutung für das kollektive Gedächtnis der Menschen.

Im Gespräch in deutscher und englischer Sprache ohne Übersetzung:
Aymen Gharbi, Architekt und Kurator, Tunis
Achim Kunze, Pastor und Referent für Kunst und Kultur in der Evangelischen Landeskirche Hannover
Bettina Pelz, Kuratorin, Bremen

28. Januar 2018, 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
LIGHT MATTER _ More than one reality

Im Rahmen des Kooperationsprojektes CREATIO LUCIS treffen sich Vertreter_innen verschiedener Disziplinen, um über die Bedeutung von Licht als Material und Werkzeug, als Medium und Metapher zu diskutieren. In dem öffentlichen Gespräch beziehen sie sich auf ihre Disziplin, die darin enthaltenen Wissensbestände und die damit verbundenen Betrachtungsweisen. Alle Teilnehmer_innen werden anhand eines Zitates, eines Bildes oder eines Sinnbildes die Betrachtung von Licht in ihrem fachlichen Kontext vorstellen. Ziel des Gesprächs ist Austausch und Abgleich zu Licht als maßgeblichem Material des 21. Jahrhunderts für Wahrnehmung und Bildgebung, technischer Innovation und wissenschaftlicher Vertiefung, gelebter Religion und sich verändernden Weltanschauungen.

Im Gespräch in englischer Sprache:
Anne Büch _ Studium der Evangelischen Theologie, Trauerrednerin, Hildesheim
Jule Kriesel _ Studium der Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis, Hildesheim
Gerda Marie Notholt _ Studium Physik und Integriertes Designs (B.A.), Bremen
Anna Rosa Rupp _ Studium Integriertes Design (B.A.), Künstlerin, Bremen
Natascha Rupp _ Studium der Physik (M.A.), Heidelberg
Syrine Siala _ Studium der Architektur (Dipl.), Tunis
Maja Spence _ Studium Integriertes Design (B.A.), Bremen
Bettina Pelz _ Studium Philosophie und Sozialpädagogik (Dipl.), Hochschullehrerin und Kuratorin, Bremen
Lena Weisner _ Studium Lighting Design, Hildesheim

WERKE IM GESPRÄCH

Im Rahmen der Künstler_innen-Gespräche stellt Bettina Pelz  die Arbeitweise der Künstler_innen vor. Im Gespräch mit den Künstler_innen bespricht sie die ort- und kontext- spezifischen Aspekte der Arbeiten, die für die verschiedenen Räume in der St.-Andreas-Kirche entwickelt wurden.

8. Januar 2018, 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr
Miriam Ferstl
Divine Light _ Lichtbilder in Kirchen

Miriam Ferstl fotografiert Kronleuchter in Kirchen aus ungewöhnlicher Perspektive. Im Gespräch erzählt sie von ihrer Motivation, ihren Erfahrungen und wie sie das Projekt in Hildesheim fortsetzt.

Gespräch in deutscher Sprache.

15. Januar 2018, 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr
Houda Ghorbel und Wadi Mhiri
LAYLY _ Working with light as poetic material

Houda Ghorbel und Wadi Mhiri arbeiten bevorzugt zu sozialen, politischen und gesellschaftlichen Fragestellungen. Im Gespräch berichten sie, wie sie ihre Themen finden und wie sie ihre Konzepte entwickeln.

Gespräch in englischer, französischer und arabischer Sprache.

24. Januar 2018, 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Ortstermin
Zu Besuch bei den Künstler_innen

Während der Generalprobe sind Gastgeber_innen, Nachbar_innen und Wahlverwandte zu Gast bei den Künstler_ innen in der St.-Andreas-Kirche. Mit Lorenz Potthast, Anna Rosa Rupp und Martina Tritthart.

29. Januar 2018, 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr
CREATIO LUCIS _ Nachdenken über Licht in Kirche und Kunst

Zum Abschuss der Veranstaltungsreihe CREATIO LUCIS im Rahmen der EVI LICHTUNGEN blicken Detlef Albrecht und Bettina Pelz zurück und reflektieren Eindrücke und Erfahrungen der vergangenen Wochen. Dabei geht es um die konkreten Erfahrungen mit den Kunstwerken von Anna Rosa Rupp, Martina Tritthart und Xenorama in der St.-Andreas-Kirche, um die Künstler_innen-Gespräche mit Miriam Ferstl, Houda Ghorbel und Wadi Mhiri und um die Themenabende zu Kunst und Kirche, Licht in den Religionen und Licht in den Geistes- und Naturwissenschaften.

Im Gespräch in deutscher Sprache:
Delef Albrecht , Pastor, Hildesheim
Betttina Pelz, Kuratorin, Bremen

VERANSTALTUNGSORT

St.-Andreas-Gemeinde, Andreasplatz 6, 31134 Hildesheim

ZUSAMMENARBEIT

Kontakt: kooperation@evilichtungen.de