Parallel zu dem Ausstellungsprojekt EVI LICHTUNGEN findet am 26. und 27. Januar 2018, jeweils von 14,00 Uhr bis 18.00 Uhr, eine internationale Konferenz statt, die Produzent_innen, Künstler_innen, Kurator_innen und Wissenschafler_innen zusammenbringt. Im Mittelpunkt des transdisziplinären Dialogs steht die Frage nach der Bedeutung von Kunst im öffentlichen Raum für gesellschaftspolitische und soziokulturelle Entwicklungen. Dabei geht es u.a. um Hildesheim als europäische Stadt in Geschichte und Gegenwart, um den Dialog von Kunst und kulturellem Erbe sowie um die Möglichkeiten von Partizipation und Engagement von Bürger_innen für Kunst im öffentlichen Raum. Die Konferenz an der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst [HAWK] statt. Neben den ausgewiesenen Konferenzzeiten werden eine Riehe von Gesprächsforen an dezentralen Orten verteilt über das Stadtgebiet vorbereitet, die konzentrierte Diskussionen in kleinen Kollektiven ermöglichen werden. Die Konferenz ist öffentlich und beitragsfrei, jedoch ist ein Anmeldung unter der Email Adresse hub@evilcihtungen.de notwendig. Die Konferenzsprache ist Englisch.