Jule Kriesel

Zum Staunen kommen:

Jule interessiert sich für Kunst in der Öffentlichkeit und die Beziehung dieser beiden großen Begriffe zueinander. Am liebsten möchte sie während der EVI LICHTUNGEN mit möglichst vielen Menschen gemeinsam staunen.
Denn Lichtkunstwerke haben das Potenzial durch ihre freie Zugänglichkeit, ihre Immaterialität oder durch die Beleuchtung von Zwischenräumen neue Orte des Zusammenkommens zu kreieren.

Was ist der Unterschied zwischen SEE DJERBA und den EVI LICHTUNGEN?

Bibbern statt Schwitzen:

Vergleicht man Unterschiede zwischen den Projekten SEEDJERBA und den EVI LICHTUNGEN, finden sich neben unterschiedlichen klimatischen Bedingungen, der Jahreszeit und Geografie geschuldet, zu Scharen. Einige Markierungen, die mir auffielen sind folgende:

Die EVI LICHTUNGEN besitzen, wie der Name verrät, einen größeren Sponsor, werden vom Stadtmarketing Hildesheim organisiert, finden zum zweiten Mal statt und sind von Beginn der Produktion als öffentliches Ausstellungsprojekt gesetzt. So ergeben sich unterschiedliche institutionelle Rahmungen zwischen den beiden Projekten. Eine weitere essentielle Unterscheidung ist außerdem die Prozessorientierung des Djerba Projektes entgegen der tendenziellen Ergebnisorientierung, trotz vielzähliger ortsspezifischer Interventionen der EVI LICHTUNGEN.

Das verbindende Element ist neben Licht als vordergründig genutztes Medium vor allem der Teamspirit. Teilnehmer_innen des SEEDJERBA Projektes arbeiten nun in Hildesheim zusammen an den Fassaden, Kellern oder Parkhäusern der Kleinstadt.