Kai van der Puij

KVDP_115_Hz
St. Bernward Kirche | Kai van der Puij: 1-11,5 HZ | Kinetische Installation

Die Lichtinstallation 1-11,5 Hz ist ein kinetisches Kunstwerk, das Licht studiert und seine Bewegung konturiert. Ein Elektromotor dreht das Lichtkabel, das wiederum von einem Frequenzumrichter gesteuert wird. Die Geschwindigkeit bestimmt die Form, die das Kabel annimmt.

2016 | LUX Helsinki | Kai van der Puij: 11,5 hz | Video: Kai van der Puij

Die Arbeit ist eine Studie über die Schaffung von Raum und Form durch Bewegung des Lichts. Das schnell rotierende Glasfaserkabel begrenzt den Platz im Raum und erzeugt ein futuristisches Gefühl. Die Rotationsgeschwindigkeit erzeugt eine interessante optische Täuschung, die dem Licht eine neue Funktion verleiht, um faszinierende Formen zu formen und Grenzen im gegebenen Raum zu ziehen. Diese Arbeit ist auch eine Studie über die Beziehung zwischen der Form und der Drehbewegung, die durch das Licht offenbart wird. Das Stück wurde von „low technology“ geschaffen, verwendet keine Lasertechnologie und ist nicht animiert. Die angewandte Technik ist Teil der Arbeit und erzeugt den Klang des Stückes.
Die Geschwindigkeit von 11,5 Hz (345 U/min) erzeugt zwei Kugelformen, die durch einen Leerraum verbunden sind. Wenn die Geschwindigkeit erhöht wird, gibt es eine größere Kugel. Der Spalt zwischen den beiden Kugeln ist wie ein Tor zwischen zwei verschiedenen Dimensionen. Durch Erhöhung der Drehgeschwindigkeit schließt sich das Tor und öffnet sich wieder, wenn die Drehzahl reduziert wird. Es ist, als ob die Arbeit ihr eigenes Leben beginnt, als atmendes und bewegendes Wesen.
Wenn die Arbeit in Bewegung gesetzt wird, gibt es eine interessante „Suchphase“, in der das Glasfaserkabel sein Verhältnis zwischen der Geschwindigkeit und der Länge der Faser bildet.

Kai van der Puij (*1969) ist ein Architekt und Designer, der innovative Konzepte für Gebäude, Raumsysteme und Möbel entwickelt und umsetzt. Regelmäßig ist er mit kinetischen Installationen auf dem finnischen Lichtfestival LUX Helsinki vertreten.
Kai van der Puij studierte an der Technischen Universität Helsinki und der University of Art and Design und gründete 2005 sein eigenes Designbüro in Helsinki.
MEHR

INTERVIEW
Im Vordergrund steht „Dinge von Bedeutung und Neuheitswert zu schaffen. Oftmals, wie in diesem Fall, wird die Idee der Arbeit zu einer Obsession, die zwangsläufig umgesetzt werden muss.“
MEHR

AUSGEWÄHLTE AUSSTELLUNGEN
2015 | Helsinki (fi) Winter War Memorial Wettbewerb
2015 | Helsinki (fi) 299 792 458 m/s exhibition

WERDEGANG
2005 | Helsinki (fi), Gründung des eigenen Design Studios
1969 | Helsinki (fi), geboren

LINKS
Website
Vimeo