Raika Dittmann. Die ganze Stadt als Museum

Warum hast du zugesagt nach Hildesheim zu kommen? Was ist für euch das Besondere daran hier deine Arbeit zu zeigen?

EVI LICHTUNGEN ist eine Ausstellung, bei der die gesamte Stadt zu einem Museum wird. Das eröffnet der Kunst eine andere Reichweite und Künstler/-innen die Eigenständigkeit der eigenen Arbeit und gleichzeitig eine Verbundenheit mit anderen Künstlern/Künstlerinnen, der Stadt (den Menschen) und der Stadt (als Raum)

Was war das schönste Feedback, das du jemals bekommen hast?

Für mich ist es schön, bei einem Gespräch festzustellen, dass trotz verschiedenen Interpretationen eine Übereinstimmung, ein gegenseitiges Verständnis, besteht. Manchmal sind dazu nicht einmal Worte notwendig. Kunst kommuniziert bereits. Bei einer Übertragung in Worte oder dem Versuch zu erklären geht eventuell einiges verloren. Etwas ganz besonderes ist es, wenn ich sehe wie jemand eine meiner Arbeiten einfach nur auf sich wirken lässt.

Beschreibe die ideale Arbeitsatmosphäre für dich.

Meiner Arbeit geht voraus, dass ich den Raum oder Ort auf mich wirken lasse, beobachte. In dieser Phase sehe ich mich  noch nicht als Teil dieses Ortes und greife nicht ein, beispielsweise durch Kommunikation mit sich am Ort befindlichen Personen. Mit dem Eingreifen werde ich selbst zu einem Teil. Die ideale Arbeitsathmosphäre beinhaltet soviel Zeit und Ruhe, wie ich benötige um den Ort zu begreifen.

Interview mit Raika Dittmann.