Maher Meriah: Interview mit Tilen Sepič

Tilen Sepič ist ein multidisziplinärer Designer, New Media Artist und Förderer der „Open Source“-Kultur. Seine Erfahrung mit Licht übersetzt er in Lichtdesignobjekten, Lichtdesign, Produktfotografie und Klanglichtinstallationen. Derzeit arbeitet er an Projekten im Lichtdesign und an Klang-Licht-Installationen.

Warum hast du dich entschieden, nach Hildesheim zu kommen und an den EVI LICHTUNGEN 2018 teilzunehmen?

Ich traf Bettina [Pelz _ die Künstlerische Leiterin] in Portugal an meinem Installationsort, sie stellte mir das Projekt EVI LICHTUNGEN vor und wir sprachen darüber, dass die Installation „Light Oscillator“ gut in das Programm für Hildesheim passen würde.

Welchen Einfluss hat „Licht“ auf dein Leben? Und wann habst du bemerkt, dass sie einen hat?

ES begann als ich das natürliche Licht in der Fotografie/Videografie und später das künstliche Licht in der Studiofotografie erforschte. Mir gefällt auch das Medium, weil es nicht so „formal“ im Sinne des Materials ist.

Was ist deine Definition von „öffentlich“? Was bedeutet es für dich in der „Öffentlichkeit“ zu arbeiten und was willst du mit der Installation deiner  Werke im öffentlichen Raum erreichen?

Ich denke an zwei Aspekte, wenn ich das Wort „öffentlich“ höre. Der eine ist, dass der Ort öffentlich ist, also seine eigene Geschichte hat, von vielen Menschen, verschiedenen Kulturen etc. öffentlich genutzt wurde und eine gewisse architektonische, kulturelle oder natürliche Prägung hat. Als Künstler versuche ich, mit dem vorhandenen Raum zu arbeiten und sein Potential zu nutzen, um eine andere Geschichte in der Zeitlinie dieses Raumes zu schaffen. Ich versuche, mich so gut wie möglich an den Raum anzupassen, da die Installation und der Raum nahtlos zusammenarbeiten sollten.

Eine andere Sache ist, dass die „öffentlichen“ Exponate für jedermann zugänglich sind, jeder kann die Arbeit genießen und wir  besitzen sie kollektiv mit der Vielzahl unserer Erfahrungen, so wie es meiner Meinung nach mit der Kunst und mit allem Wissen sein sollte.

Was macht eine gute Arbeitsatmosphäre für dich aus?

Für mich sollte der perfekte Arbeitsplatz eine ruhige, ruhige Umgebung sein, mit allen notwendigen Werkzeugen an einem Ort, effizient organisiert. Es ist auch schön, genügend Platz für die Kommunikation, die Zusammenarbeit mit anderen oder einfach zum Testen der Experimente zu haben.

Was ist dein Lieblings-Feedback zu einem deiner Kunstwerke?

ich habe nicht wirklich eine Vorliebe, aber ich mag es, wenn die Leute ehrlich Auskunft geben, was oder wie sie die Arbeit erlebt haben, da jeder eine andere Interpretation haben kann, die von seinen Vorerfahrungen abhängt.