STADTGEFLÜSTER

©Maren Szymiczek

STADTGEFLÜSTER


Was erzählt ein ehemaliger Richter über die lichten Momente im Landgericht? Warum haben die Treppenstufen zum Andreasturm Namen? Und was hat das mit dem dort gezeigten Kunstwerk zu tun? Hildesheimer*innen erzählen von ihren persönlichen Bezügen zu den bespielten Orten und gezeigten Kunstwerken auf den EVI LICHTUNGEN.
Die einzelnen Beiträge sind über die Website auf den jeweiligen Seiten zu den einzelnen Kunstwerken hörbar.


Zu folgenden Kunstwerken gibt es ein Stadtgeflüster:

URBAN VACILLATION im Kirchgarten St. Godehard
Barbara Hermanns kümmert sich seit vielen Jahren um den Kirchgarten St. Godehard. Regelmäßig öffnet Sie seine Türen für die Nachbarschaft.

WIDERSTANDSMOMENT an der Volksbank
Ute Albrecht war langjährige Mitarbeiterin und Betriebsrätin der Volksbank. Bei einer Führung erzählt sie, wie sich das innere Erscheinungsbild des Gebäudes immer wieder verändert und verschiebt, um sich an wandelnde Bedürfnisse anzupassen.

LICHT STEIN DIALOG am Dommuseum
Jeanne Golla leitet die Vinzenzpforte, eine Anlaufstelle für Bedürftige und Einsame, die direkt neben dem Dommuseum liegt. Grenzen, die nicht starr sind, sondern sich verschieben und verändern können, wünscht sie sich für unser Zusammenleben.

DANCING HOUSE im Domhof
Christine Reinert engagiert sich in der Jugendarbeit der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg. Mit ihrer Pfadfindergruppe hat sie schon auf dem Domplatz gezeltet und dabei den Platz in Bewegung gebracht.

A CIRCULAR WANDERING am Landgericht
Ulrich Pohl war bis 2013 Strafrichter am Landgericht Hildesheim. Er erzählt von dunklen und lichten Momenten im Gericht.

FOR ITERNITY auf dem Marktplatz
Christine Edelmann arbeitet auf dem Wochenmarkt am Marktplatz. Welche Bedeutung dort Gemeinschaft hat, erzählt sie im Interview.

DRAWING IN SPACE - RESONANCE im Andreasturm
Jürgen Götz machte mit dem Verein „Aufstieg Kirchturm St. Andreas e.V.“ 1995 den Wiederaufstieg in den im zweiten Weltkrieg zerstörten Kirchturm möglich. Welche Fäden und Verbindungen er dafür spinnen musste, erzählt er im Gespräch.

ECHO in der Andreaskirche
Curt Bakeberg arbeitet am Wochenende ehrenamtlich in der Kirchenwacht der Andreaskirche und betreut und informiert Besucher*innen der Kirche. Er spricht über die Größe und Schlichtheit der Kirche, die ihn immer wieder aufs Neue beeindruckt.

SPITZE DES EISBERGS und REFUGIUM im Ehrlicherpark
Christian Kock war Teil des Organisationsteams der Hildesheimer Wallungen 2019. Er erzählt, wie Hildesheim zum Zuhause geworden ist und welche versteckten Orte dazu beigetragen haben.

IMMER&EWIG in der Jacobikirche
Für Helmut und Lutz ist die Jacobikirche ein wichtiger Treffpunkt. Ob es an diesem Ort etwas gibt, was immer&ewig bleiben sollte, erzählen sie im Gespräch.

CAR SHOW im Tunnel zur Nordstadt
Pia Chwalczyk gestaltete im Rahmen des Projekts Nordstadtwandgalerie Stromkästen und Fassaden in der Nordstadt. Kunst im öffentlichen Raum zu machen, verbindet für sie Menschen und Orte.


Danke an alle beteiligten Hildesheimer*innen für ihre Zeit und die schönen Gespräche!